Schlaghose / Schlaghosen

Heißgeliebtes Flower-Power-Symbol

Der Kult der 70er Jahre

Wer erinnert sich nicht an das Abba-Video, in welchem Agneta in ihren weißen Satin-Schlaghosen den lt. Rolling Stone "sexiest butt on the planet" präsentierte? Oder den Kinofilm "Hair", in dem die Schlaghose als Symbol der Flower-Power-Bewegung gefeiert wurde? Hier dominierte der fröhliche Mix aus Cordhose, Jeans, Brokat, Satin und natürlich Flicken in allen Varianten.

Nachdem die Schlaghosen bis Anfang der 80er Jahre ein Schattendasein in Second-Hand-Läden und Fotoalben fristeten, erlebten sie in den 90er Jahren ein glanzvolles Comeback.

Auch wenn die ursprüngliche Bedeutung des "Bell-Bottom-Cut" vielen trendbewussten Schlaghosenfans nicht mehr geläufig ist, steht dieser Look noch immer für die Magie der Flower-Power-Bewegung, für Hair, Haschisch, Woodstock und die Friedensbewegung. Dabei ist der "Schlag", also das ausgestellte Hosenbein bereits rund 1.000 Jahre alt! Allerdings nicht als modischer Trend, sondern als Uniform handwerklicher Zünfte. Bis heute ist die schwarze Cordhose mit Schlag das offizielle Zimmermanns- und Steinmetz-Outfit. Wobei in puncto Mode heute ganz klar die Damen im Vorteil sind: Schlaghosen mit hohem Bund, engem Bein und großer Fußweite zaubern elfenhafte und zugleich sehr weibliche Proportionen.

Auf diesen Seiten werden wir dem Mythos Schlaghose nachspüren, verschiedene Varianten kennenlernen, von Cordhose bis Satinmodell, und natürlich wertvolle Einkaufstipps für die Kulhosen der 70er Jahre präsentieren, nebst stilechten Kombi-Teilen wie Cordjacken, Krawatten, Accessoires...